Share |
15 Besucher online


Satiren Suchen

Folge uns auf Twitter

SatireClips bei Twitter

Folge uns auf Google+

SatireClips bei Google+

Letzte Kommentare

SatireClips Newsletter

SatireClips RSS-Feed

Opfer der Produktpiraterie

Der Untergang des Telefonbänkchens

Produktpiraterie - © Dieter Schütz / PIXELIO / www.pixelio.deUnlängst suchte ich ein Möbelhaus auf in der Absicht, einen Fußschemel zu erwerben, weil ich es leid war, immer meine Füße auf den Bildband „Gotik: Architektur – Skulptur – Malerei“ stellen zu müssen, wenn ich an meinem Schreibtisch sitze. Mein Schreibtisch stammt noch aus jener goldenen Ära, da nur der männliche Teil der Bevölkerung arbeiten und wählen ging, und ward dementsprechend für Menschen mit einer Körpergröße jenseits von einmetersiebzig konzipiert, während es für die Damenwelt nur zierliche Schreibsekretäre mit allerhand Kläppchen und Schublädchen gab. Mehr »

Dieser Beitrag wurde 19274 x angesehen.

Modernes Zeitmanagement

Das Leben ist Zeitverschwendung oder warum ich mir nicht mehr die Zähne putze

© Lutz Smolka / PIXELIO / www.pixelio.deDas Thema Zeitmanagement ist heutzutage in aller Munde. Der umfangreichen Ratgeberliteratur zum Thema zufolge sollten wir in unseren schnelllebigen Zeiten Zeitprioritäten setzen, Tagespläne machen, unsere Leistungskurve sowie das Pareto-Prinzip beachten und mit Zeitplan-Tools und Aktivitäten-Checklisten hantieren, um möglichst viel konstruktives auf die Reihe zu kriegen. Zeit ist schließlich Geld! Und Zeitmanagement beginnt bereits mit den alltäglichen Kleinigkeiten. Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie viel Lebenszeit Sie tagtäglich mit den immer wiederkehrenden lästigen Alltagsbanalitäten vergeuden? Mehr »

Dieser Beitrag wurde 31865 x angesehen.

Neue Männer braucht das Land!

Wölfe in der Trambahn

© Cimaron / PIXELIO / www.pixelio.deEndlich. Die Zahl der echten Männer in Deutschland nimmt wieder zu. Endlich, endlich sieht man wieder echte Männer in der Trambahn fahren. Bei jedem Wetter. Jahrelang mussten wir uns anhören, die Männer würden immer verweichlichter. Die Frauen, zwischenzeitlich der Machos überdrüssig, waren am Verschmachten. Jetzt werden die Männer wieder männlicher oder besser gesagt: die Zahl der männlichen Männer nimmt von Woche zu Woche zu.

Mehr »

Dieser Beitrag wurde 35131 x angesehen.

Armageddon 2012

Der Maya-Kalender und der Weltuntergang

© Helmut Wegmann / PIXELIO / www.pixelio.deSchon wieder Ostern! Und dabei hat man noch nicht einmal die psychosozialen Auswirkungen des letzten Weihnachtsfestes richtig verpackt. Naja, wenigstens läuft zu Ostern nicht ständig „We are the World“ oder „Last Christmas“ im Radio. Und das wird es auch künftig nicht mehr, da kann man George Michael durchaus beim Wort nehmen. Denn dieses Jahr ist Schluss mit dem Mumpitz, so steht es im Maya-Kalender! Oder vielmehr stünde es dort, denn der Maya-Kalender endet am 21.Dezember 2012.

Mehr »

Dieser Beitrag wurde 16645 x angesehen.

Kreuzigungen kommen nie aus der Mode

Jesus und die Goebbels-Kinder

© A. Dengs / PIXELIO / www.pixelio.deVieles unterscheidet den Menschen von niedrigeren Arten, zum Beispiel die Fähigkeit, Werkzeuge zu ersinnen, mit deren Hilfe man Mitmenschen auf spektakuläre Art und Weise zu Schaden bringen kann, um sich dann am Unglück des zu Schaden gekommenen zu ergötzen.

Tiere sind mit viel weniger Intellekt ausgestattet. Weder bauen sie Atombomben noch Gartenhäcksler, und noch viel weniger kommen sie herbei gelaufen, wenn einem Artgenossen Unangenehmes oder gar Schmerzhaftes widerfahren ist. Noch nie habe ich um einen platt gefahrenen Igel herum neugierig guckende Igel sich zusammenrotten sehen, niemals haben sich an meinem Zahnputzglas Horden von Fliegen eingefunden, um Zeuge zu werden, wie ein artverwandtes Insekt in Odol ertrinkt, und niemand hat je Schweine dabei beobachtet, wie sie Busfahrten zu Westfleisch organisieren, um sich mal ordentlich zu grausen. Mehr »

Dieser Beitrag wurde 9835 x angesehen.

Liebesglück

Anleitung zur perfekten Kontaktanzeige!

© Gerd Altmann / PIXELIO / www.pixelio.dePartnersuchende Singlemänner haben es heutzutage leicht! Es gibt viele Angebote an Singlebörsen und Kontaktanzeigen in den Printmedien und im Netz. Man muss nur einfach zugreifen und sich die richtige Partnerin raussuchen!

Vorbei die Zeiten, in denen man einander in unzähligen langweiligen Rendezvous umständlich kennen lernen musste. Nur um herauszufinden, was das Objekt der Begierde überhaupt ersehnt. Heute schaut man in die Zeitung oder ins Netz und weiß sofort, was von einem erwartet wird. Ich stoße auf folgende Anzeigen (alle im O-Ton): Mehr »

Dieser Beitrag wurde 28797 x angesehen.

Antispeziesismus

Frauen und ihre Möpse

Mops © Thorsten Freyer / PIXELIO / www.pixelio.deFreuen Sie sich! Bei Ihrem nächsten geselligen Beisammensein mit Ihren Kumpels vom Modellbauschiffchen-Verein können Sie mit einem Wort angeben, das von denen bestimmt noch keiner kennt, und zwar mit dem Antispeziesismus. Ich erkläre das jetzt nämlich. Antispeziesismus ist, wenn man die Ansicht vertritt, dass von all den lieben Geschöpfen auf unserer schönen Welt keines dem anderen überlegen ist, sondern dass ein jedes gleich viel wert ist wie das andere.

Ich kann das zwar, wie ich finde, doch sehr gekonnt und hübsch erklären, dennoch würde ich mich selbst nicht als Antispeziesistin bezeichnen. Mehr »

Dieser Beitrag wurde 21747 x angesehen.

Fragen über Fragen

Grauzonen, wohin man blickt

Grauzonen | © Gerd Altmann/AllSilhouettes.com / PIXELIO / www.pixelio.deAch ja, früher war alles so einfach und überschaubar. Alles war irgendwie klar in richtig und falsch einzuordnen. Doch heutzutage weiß man bei so vielen Dingen nicht mehr, sind sie jetzt gut oder schlecht oder mal so oder auch doch ganz anders oder kommt immer drauf an wer was wann wo dazu sagt.

Zum Beispiel das Internet: Ist das nun Fluch oder Segen? Denn das Internet verursacht – wie ich kürzlich in der Zeitung las – so viel CO2-Ausstoß wie der gesamte Flugverkehr. Sollte man das Internet also besser meiden? Aber dann könnten Sie ja auch diesen Text hier nicht lesen. Mehr »

Dieser Beitrag wurde 24729 x angesehen.

Moderne Extremitäten Trends

Der Fuß ist das Ziel

© S. Hofschlaeger / PIXELIO / www.pixelio.deDer Mensch als solches kommt in recht umfangreichen Variationen vor. Es gibt ihn in ganz unterschiedlichen Größen, Formen und Farben. Nur der Hund ist noch vielfältiger in seinen Erscheinungsformen, z. B. in schlappohrigen, was beim Menschen bislang meines Wissens nicht vorkommt.

Trotz aller Vielfältigkeit sind einige Sachen bei allen Menschen gleich. So befinden sich an allen Menschen unten dran Füße. Es sei denn, der Mensch bewohnt irgendeine zivilisationsferne Gegend, welche bislang zwar in den Genuss westlicher High-Tech-Minen gekommen ist, die Segnungen der Präimplantationstechnik jedoch noch entbehren muss. Dann kann es schon mal vorkommen, dass die dort ansässigen Menschen ohne Füße durch ihr zivilisationsfernes Leben gehen müssen. Mehr »

Dieser Beitrag wurde 27756 x angesehen.

Auf der Suche nach deiner inneren Weiblichkeit

Finde dich selbst!

Satire Hypnotherapie | © Bernd Wachtmeister / PIXELIO / www.pixelio.deEinatmen und wieder ausatmen, ein und aus. Sie sind ruhig, gaaanz ruhig, ruhig und entspannt. Ihre Arme werden schwer, gaaanz schwer“, säuselt die monotone Stimme. Ich fühle mich verkrampft, und meine Arme werden nicht schwer. Ich werde nervös. Ehrlich gesagt geht mir die Stimme von Ulla, wie sich die Visualisierungstherapeutin nennt, auf den Keks. Die Walgesänge im Hintergrund zerren an meinen Nerven. Ich werde aber nicht aufgeben und mich zwingen, mich zu entspannen. Immerhin habe ich 350 Euro für das Seminar bezahlt: „Hypnotherapie – entdecke durch die tiefenentspannende Visualisierungstechnik die innere Kraft deiner Weiblichkeit und deine geheimen Wünsche“. Ulla verlangt fast 25 Euro pro Wort, schießt es mir durch den Kopf. Halt, ich bin nicht hier, um zu rechnen, sondern um meine geheimsten Wünsche kennen zu lernen. Mehr »

Dieser Beitrag wurde 20016 x angesehen.