Share |
7 Besucher online


Satiren Suchen

Folge uns auf Twitter

SatireClips bei Twitter

Folge uns auf Google+

SatireClips bei Google+

Letzte Kommentare

SatireClips Newsletter

SatireClips RSS-Feed

Liebesglück

Anleitung zur perfekten Kontaktanzeige!

© Gerd Altmann / PIXELIO / www.pixelio.dePartnersuchende Singlemänner haben es heutzutage leicht! Es gibt viele Angebote an Singlebörsen und Kontaktanzeigen in den Printmedien und im Netz. Man muss nur einfach zugreifen und sich die richtige Partnerin raussuchen!

Vorbei die Zeiten, in denen man einander in unzähligen langweiligen Rendezvous umständlich kennen lernen musste. Nur um herauszufinden, was das Objekt der Begierde überhaupt ersehnt. Heute schaut man in die Zeitung oder ins Netz und weiß sofort, was von einem erwartet wird. Ich stoße auf folgende Anzeigen (alle im O-Ton): Mehr »

Antispeziesismus

Frauen und ihre Möpse

Mops © Thorsten Freyer / PIXELIO / www.pixelio.deFreuen Sie sich! Bei Ihrem nächsten geselligen Beisammensein mit Ihren Kumpels vom Modellbauschiffchen-Verein können Sie mit einem Wort angeben, das von denen bestimmt noch keiner kennt, und zwar mit dem Antispeziesismus. Ich erkläre das jetzt nämlich. Antispeziesismus ist, wenn man die Ansicht vertritt, dass von all den lieben Geschöpfen auf unserer schönen Welt keines dem anderen überlegen ist, sondern dass ein jedes gleich viel wert ist wie das andere.

Ich kann das zwar, wie ich finde, doch sehr gekonnt und hübsch erklären, dennoch würde ich mich selbst nicht als Antispeziesistin bezeichnen. Mehr »

Gerontosexualität

Omas neuer Lover

© Georg Meister / PIXELIO / www.pixelio.deMein kleiner Bruder wäre beinahe an einem Stück Brötchen erstickt. Papa klopfte ihm kräftig auf den Rücken, dabei schaute er mit weit aufgerissenen Augen Richtung Oma. Wir starrten Oma an. Wir haben nie erfahren, wie sie Florian Silbereisen kennen gelernt hatte und warum er plötzlich bei uns wohnte. Der 27-jährige Volksmusikmoderator war eines Tages da und setzte sich zu uns an den Tisch, als wäre das das normalste der Welt. In der Küche herrschte dreißig Sekunden lang Stille. Dann fragte meine Mutter: „Kaffee oder Tee?“

Mehr »

Fragen über Fragen

Grauzonen, wohin man blickt

Grauzonen | © Gerd Altmann/AllSilhouettes.com / PIXELIO / www.pixelio.deAch ja, früher war alles so einfach und überschaubar. Alles war irgendwie klar in richtig und falsch einzuordnen. Doch heutzutage weiß man bei so vielen Dingen nicht mehr, sind sie jetzt gut oder schlecht oder mal so oder auch doch ganz anders oder kommt immer drauf an wer was wann wo dazu sagt.

Zum Beispiel das Internet: Ist das nun Fluch oder Segen? Denn das Internet verursacht – wie ich kürzlich in der Zeitung las – so viel CO2-Ausstoß wie der gesamte Flugverkehr. Sollte man das Internet also besser meiden? Aber dann könnten Sie ja auch diesen Text hier nicht lesen. Mehr »

REIM-TIME

Das Trennungsgedicht

Herz| © sassi / PIXELIO / www.pixelio.deStändig trennt sich irgendwo irgendwer wegen irgendwas oder irgendwem von irgendwem.

Wie Katja zum Beispiel: Denn Katjas Neuer war nicht grad ein Treuer und stürzte sich gern ins Abenteuer. Katja war da um einiges scheuer – und Treue war ihr durchaus teuer!

Roland wird zeitgleich verlassen von Gitte, denn Gitte sucht grad ihre eigene Mitte.
Ganz anders der Roland: Der winselt und bettelt und sagt „Bitte, Bitte! – du wärst dann allein dieses Jahr schon die Dritte!” Mehr »

Satirelesung im Münchener Literaturbüro

Oswalek live: Nachbarschaftshilfe

Slamek Oswalek liest "Nachbarschaftshilfe"Menschen, die sich um ihre Nachbarn kümmern sind selten geworden. Jeder schaut nur noch auf sich, es herrschen urbaner Egozentrismus und Gleichgültigkeit. Wir schauen lieber weg, anstatt den Menschen in unserer Nähe beizustehen, wenn sie unsere Hilfe benötigen.

Manchmal gibt es jedoch auch positive Ausnahmen. Slamek Oswalek z.B. hatte großes Glück mit seiner alten Nachbarschaft im Ruhrgebiet. Dort haben die Menschen sich um ihm gekümmert und zusammen gehalten, wenn es darauf ankam. Oswalek, inzwischen nach Frankfurt am Main verzogen, dankt es ihnen mit diesem kurzen Text, den er extra verfasst hat, um seinen ehemaligen Nachbarn den gebührenden Respekt zu erweisen. Aufgezeichnet bei einer Satirelesung in München. Mehr »

Moderne Extremitäten Trends

Der Fuß ist das Ziel

© S. Hofschlaeger / PIXELIO / www.pixelio.deDer Mensch als solches kommt in recht umfangreichen Variationen vor. Es gibt ihn in ganz unterschiedlichen Größen, Formen und Farben. Nur der Hund ist noch vielfältiger in seinen Erscheinungsformen, z. B. in schlappohrigen, was beim Menschen bislang meines Wissens nicht vorkommt.

Trotz aller Vielfältigkeit sind einige Sachen bei allen Menschen gleich. So befinden sich an allen Menschen unten dran Füße. Es sei denn, der Mensch bewohnt irgendeine zivilisationsferne Gegend, welche bislang zwar in den Genuss westlicher High-Tech-Minen gekommen ist, die Segnungen der Präimplantationstechnik jedoch noch entbehren muss. Dann kann es schon mal vorkommen, dass die dort ansässigen Menschen ohne Füße durch ihr zivilisationsfernes Leben gehen müssen. Mehr »

Auf der Suche nach deiner inneren Weiblichkeit

Finde dich selbst!

Satire Hypnotherapie | © Bernd Wachtmeister / PIXELIO / www.pixelio.deEinatmen und wieder ausatmen, ein und aus. Sie sind ruhig, gaaanz ruhig, ruhig und entspannt. Ihre Arme werden schwer, gaaanz schwer“, säuselt die monotone Stimme. Ich fühle mich verkrampft, und meine Arme werden nicht schwer. Ich werde nervös. Ehrlich gesagt geht mir die Stimme von Ulla, wie sich die Visualisierungstherapeutin nennt, auf den Keks. Die Walgesänge im Hintergrund zerren an meinen Nerven. Ich werde aber nicht aufgeben und mich zwingen, mich zu entspannen. Immerhin habe ich 350 Euro für das Seminar bezahlt: „Hypnotherapie – entdecke durch die tiefenentspannende Visualisierungstechnik die innere Kraft deiner Weiblichkeit und deine geheimen Wünsche“. Ulla verlangt fast 25 Euro pro Wort, schießt es mir durch den Kopf. Halt, ich bin nicht hier, um zu rechnen, sondern um meine geheimsten Wünsche kennen zu lernen. Mehr »

Ex IWF-Chef Strauss-Kahn wieder in Freiheit

“Keine Vergewaltigung, nur ein Versehen”

Freiheitsstatue | © Carl Ernst Stahnke / PIXELIO / www.pixelio.deFrankfurt/New-York

Ex IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn ist seit einigen Tagen wieder auf freiem Fuß. Er wurde von einem Zimmermädchen des Hotels Sofitel in New-York beschuldigt, sie zum oralen Sex gezwungen zu haben. Doch nun sind plötzlich Zweifel an der Glaubwürdigkeit des mutmaßlichen Opfers aufgekommen. Sie soll in Drogendeals und Geldwäsche verstrickt und eine notorische Lügnerin sein. Wurde also wieder einmal ein wohlhabender Prominenter zu Unrecht der Notzucht bezichtigt? Mehr »

Karikaturen und Cartoons

Neue Cartoon-Künstler bei Satire-Clips

Wir freuen uns, Ihnen heute vier neue Karikaturisten und Cartoonisten vorstellen zu können, die Satire-Clips fortan mit ihren Werken unterstützen.

Neben Franz Dambeck, dessen Zeichnungen Sie bereits seit April gelegentlich bewundern konnten, begrüßen wir „RABE“ Ralf Böhme, Heiko Sakurai und Marcus Gottfried neu im Team. Herzlich Willkommen und lieben Dank für die Unterstützung!

Mehr »