Share |
54 Besucher online


Satiren Suchen

Folge uns auf Twitter!

SatireClips auf Twitter

Folge uns auf Google+

SatireClips bei Google+

Letzte Kommentare

    Radrick - 15.04.14
    WM 2010: Tod den Vuvuzelas!
    Ardtnethaclallu - 15.04.14
    Der Frauenflüsterer TK 3000
    Aziz - 15.04.14
    Ein Gott gibt auf {2}
    Maxat - 15.04.14
    Schlau mit Chip: Die Bildungscard kommt
    Valeria - 15.04.14
    WM 2010: Tod den Vuvuzelas!
    Sarah - 15.04.14
    Psychiatrische Notfall-Hotline

SatireClips Newsletter

SatireClips RSS-Feed

Tod dem "Gefällt mir"-Button

Sind Facebook-Mitglieder schadenfrohe Misanthropen?

Ist Facebook misanthrop?Die negativen Schlagzeilen um Facebook reißen nicht ab. Nach den Debatten um unzureichenden Datenschutz und automatische Gesichtserkennung geraten jetzt die Facebook-Mitglieder selbst unter Beschuss. Stein des Anstoßes ist der sogenannte „Gefällt mir“-Button (Like-Button), mit dem die Facebook-Mitglieder Artikel und Produkte, die ihnen besonders gut gefallen, ihren Freunden weiterempfehlen können.

Allerdings missbrauchen die meisten Mitglieder die „Gefällt mir“-Buttons um Ressentiments zu schüren und Schadenfreude zu verbreiten.

Die folgende Abbildung zeigt ein Beispiel, das kürzlich unter EHEC-Infizierten und in Schweden zu heftigen Kontroversen führte:

EHEC Quelle

Ist Facebook also eigentlich ein Dachverband für Misanthropen und Soziopathen? Die Antwort lautet „Ja“, wie Sie im Folgenden sehen werden. Denn wir haben uns im Netz für Sie umgeschaut und schonungslos aufgedeckt, was Facebook-Usern alles gefällt:

"Gefällt mir"-Button | Facebook Satire

Top 5: Was Facebook-Mitgliedern gefällt

  • 2.000 Personen gefällt der Amoklauf von Lörrach
  • Den Tod von Knut finden sogar über 5.000 Mitglieder gut
  • Etwa 10.000 Personen mögen die Kriegsverbrechen in Libyen
  • Über 20.000 Facebook-Mitgliedern gefällt Griechenlands Pleite
  • Die Kernschmelze in Fukushima finden sogar über 50.000 Personen gut
  • Die Fakten sprechen für sich: Die Facebook-Community ist eine schadenfrohe Meute von Misanthropen, die mit Hilfe der „Gefällt mir“-Buttons öffentlich ihre Ressentiments verbreitet!

    Wir fordern daher eine sofortige Deaktivierung sämtlicher „Gefällt mit“-Buttons im deutschsprachigen Internet! Bitte unterstützen Sie uns und lassen Sie nicht zu, dass der Facebook-Mob das Web 2.0 kontrolliert! Helfen Sie uns, indem Sie diesen Artikel weiterverbreiten und Ihren Freunden und Bekannten empfehlen. Nutzen Sie dazu bitte den „Gefällt-mir“-Button unter diesem Artikel.

    © 2011 Slamek Oswalek – Sind Facebook-Mitglieder schadenfrohe Misanthropen?

    Facebook Logo – © facebook | Screenshot EHEC – entdeckt von Guido Heyn

    VN:F [1.9.8_1114]

    Bewertung abgeben:

    Rating: 4.5/5 (15 votes cast)
    Sind Facebook-Mitglieder schadenfrohe Misanthropen? , 4.5 out of 5 based on 15 ratings

    • PDF
    • email
    • RSS
    • Add to favorites

    Dieser Beitrag wurde 13351 x angesehen.


    Lesen/Schauen Sie auch folgende Satiren:

    Lädt...

    24 Kommentare zu Sind Facebook-Mitglieder schadenfrohe Misanthropen?

    • Clooney

      Wusst ichs doch! Facebook ist schlecht, böse und die Wurzel allen Übels! ;-)

    • zora

      Lustige Idee :shock: Meine Unterstützung habt ihr, auch wenn ich bei Facebook gar nicht dabei bin.

    • Shere

      das ganze ist total diffamierend. den leuten gefällt nicht die anzahl der todesopfer, sondern vielleicht einfach der gut geschriebene, informative artikel? schonmal so weit gedacht?

    • PiMaRu

      :razz: Danke, hat was! :razz:

    • AhaMhm

      Soso… man spricht sich also für Zensierung des Internets aus? ;)

    • Aylosh

      das ende ist immer noch das beste:D helfen sie uns im kampf gegen die likes indem sie diesen artikel liken:D haha:D

    • FBUser

      Hi,
      seit ihr auch mal auf die Idee gekommen, das man I like drückt, weil man den Artikel gut findet und damit seine Freunde vllt. auf das Thema aufmerksam macht? Die Formulierung “gefällt mir” kann da natürlich missverstanden werden. Aber so wie hier beschrieben hab ich das jetzt eigendlich noch nie gewertet? Gut Knut sei mal ne Ausnahme, aber das Tier wurde auch übertrieben gehyped…

      • Slamek Oswalek

        Äh, nein.
        Aber danke für den guten Tipp. Dann muss ich das wohl missverstanden haben.

      • St. Mc Queen

        Jetzt versteh ich das ganze erst.Vielen Dank auch!
        Ich dachte mir schon immer: Die ganz Welt ist unterbelichtet und böse. Der einzig Vernünftige bin ich. Alle außer mir haben den Überblick verloren.
        Das Facebook in diesem Licht steht, Gefällt mir.

    • Bööörps

      @FBUser und @Shere: Seid ihr retardiert? Oder einfach nur nicht satierisch veranlagt?

      (Satierisch…*lach*)

    • Sehe eher was Positives im “Gefällt mir Button” – Soll ja dem Autor zeigen guter Text stimmt Passt.
      Aber im Beispiel mit den Todesfälle schaut das ganze etwas Unglücklich aus…..
      beste Grüße aus Olching Sepp

    • Und das krasseste Beispiel: Fast eine Million Nutzer finden Guttenberg toll… Igitt. Was für eine kranke Welt ;-)

    • Fesbukfen

      Hier werden wieder alle über einen Kamm geschert. Der durchschnittliche Facebook Nutzer ist ein sympathischer und emphatiefähiger Mensch, der am Schicksal seiner Mitbürger anteil nimmt.Was sind schon 50000 Personen bei 700 Millionen Nutzern. Soll man wegen nicht einmal 0,01% nun alle verurteilen, oder gar die Verbotskeule für den vielgeliebten Like-Button auspacken.

      • Tomtom

        Man fragt sich, wie es jemand wie du schafft, überhaupt seinen PC einzuschalten.

      • Slamek Oswalek

        @ Fesbukfen: Oh – dann muss ich das wohl missverstanden haben.

        • Aprnpeatly this is what the esteemed Willis was talkin’ ’bout.

        • Hallo Roberto,ein riesen Thema und sehr kolmpex. Daher nur ein paar angerissene Gedanken dazu:”Ellenbogengesellschaft”In unserer neoliberalen Gesellschaft muss der Mensch funktionieren. Schf6n sichtbar wird das bei den Eltern die ihre Kleinen schon im Kita chinesisch lernen lassen. Der Mensch muss funktionieren, flexibel sein und Durchsetzungsvermf6gen zeigen. Genau das wir auch vom Mensch in Polizeiuniform gefordert und der Betroffene damit entmenschlicht und fcberfordert.”Respekt”Weist Du noch, wie Du damals als 15-je4hriger den Polizisten gegenfcber eingestellt warst? Die Polizisten waren natfcrliche Authorite4ten, die man sogar ein wenig bewundert hat. Ich mf6chte nicht behaupten dass das unbedingt wfcnschenswert ist. Die Situation heute ist aber faktisch eine andere. Oftmals werden Polizisten von 15-je4hrigen mit “Was willst du, Bulle?” angepf6belt. Keine Spur von Respekt sondern Konfrontation von Anfang an. Klar, dass sich der Polizist darauf einstellt.”Verzerrung der Wirklichkeit”Ich stehe sowohl unseren Medien wie auch den sozialen Netzen sehr kritisch gegenfcber. Es gibt da eine Entwicklung hin zur Sensationsgier die auch noch gehf6riges Potential zur Rfcckkopplung hat. Was ich meine? Beispiel psychisch Verwirrter wird erschossen. So etwas ist sicher auch in den sechzigern oder siebzigern vorgekommen. Es gab dann einen kurzen Polizeibericht in der Zeitung, eventuell auch noch einen eigenen Artikel irgendwo fcberregional. Nach zwei Tagen war die Sache dann durch. Keiner hat mehr daran gedacht. Heute gibt es zu so etwas Bilder. Im immer he4ufigeren Glfccksfall sogar bewegte! Hallelluujaa!!! Nicht nur die BILD zeigt das was so “widerwe4rtig ist, das man es sich gar nicht anschauen kann” in Grodfformat sondern es wird in youtube hochgeladen und auf Facebook verbreitet. Das erreichte Ziel ist nicht die Aufkle4rung eines schlimmen Sachverhaltes sondern Voyeurismus und Empf6rungsgeilheit. Die Rfcckkopllung:zum einen wird subjektiv vermittelt das heute alles in sehr hohem Masse schlimmer ist wie frfcher, was objektiv fraglich ist. Zum anderen werden die Akteure (hier die handelnden Polizisten) durch den film- und fotogeilen “Pf6bel” (hurra ich bin Bild-Reporter, oder goil ich kann meinen Kumpels was dolles posten..) zuse4tzlich unter Handlungsdruck gesetzt (wobei wir wieder beim funktionalen Menschen we4ren, der dann eben irgendwann eine Fehlfunktion erleidet).Noch zu den Grodfeinse4tzen der Polzei:Was Heiligendamm, Stuttgart etc. angeht gibt es nichts zu beschf6nigen. Da le4uft einiges schief. Wer sich jedoch, zB auf youtube :) Polizeieinse4tze der sechziger, siebziger, achtziger… anschaut (Schah Besuch, Wackersdorf, Startbahn West) wird merken dass es frfcher durchaus nicht besser war.

      • St. Mc Queen

        Wenn Du diese wirklich bösen Mitmenschen auch noch verharmlosend als 0,01% in der Masse
        untergehen lassen willst dann gehörst Du auch dazu.
        Man müßte euch alle verbieten sodaß die restlichen Mitmenschen in Watte gebettet sind.

    • wasgeht

      das ist doch nur eine satire. Das meiste (am anfang) stimmt natürlich. Eine Satire ist übertrieben halt. :razz:

    • Vor der Deaktivierung, sollte man vielleicht erst mal eine Studie über eventuelle Langzeitfolgen erstellen. Weiterhin gilt zu klären, wie viele bewusst auf den Button klicken und bei wie vielen ein unterbewusst gesteuerter Reflex vorlag. :roll:

    • [...] hier den Originalbeitrag weiterlesen: Sind Facebook-Mitglieder schadenfrohe Misanthropen? « Satire-Clips … [...]

    Gib einen Kommentar ab:

     

     

     

    Du kannst diese HTML tags verwenden

    <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>