Share |
16 Besucher online


Satiren Suchen

Folge uns auf Twitter

SatireClips bei Twitter

Folge uns auf Google+

SatireClips bei Google+

Letzte Kommentare

SatireClips Newsletter

SatireClips RSS-Feed

Zeitgenössische Oster-Deko

Lasset die Kindlein zu mir kommen

Jesus - Lasset die Kindlein zu mir kommen
Foto: © Wurde uns per E-Mail von “Gustavo” übermittelt. Herzlichen Dank!

Dieser Beitrag wurde 22672 x angesehen.

Kreuzigungen kommen nie aus der Mode

Jesus und die Goebbels-Kinder

© A. Dengs / PIXELIO / www.pixelio.deVieles unterscheidet den Menschen von niedrigeren Arten, zum Beispiel die Fähigkeit, Werkzeuge zu ersinnen, mit deren Hilfe man Mitmenschen auf spektakuläre Art und Weise zu Schaden bringen kann, um sich dann am Unglück des zu Schaden gekommenen zu ergötzen.

Tiere sind mit viel weniger Intellekt ausgestattet. Weder bauen sie Atombomben noch Gartenhäcksler, und noch viel weniger kommen sie herbei gelaufen, wenn einem Artgenossen Unangenehmes oder gar Schmerzhaftes widerfahren ist. Noch nie habe ich um einen platt gefahrenen Igel herum neugierig guckende Igel sich zusammenrotten sehen, niemals haben sich an meinem Zahnputzglas Horden von Fliegen eingefunden, um Zeuge zu werden, wie ein artverwandtes Insekt in Odol ertrinkt, und niemand hat je Schweine dabei beobachtet, wie sie Busfahrten zu Westfleisch organisieren, um sich mal ordentlich zu grausen. Mehr »

Dieser Beitrag wurde 9835 x angesehen.

Gottes illegale Methoden

Der Himmel greift ein

Blitz | © Gerd Altmann / PIXELIO / www.pixelio.deUnd Gott sah, dass es gar nicht gut war. „Verdammt!, was treiben die da unten?!“ Gott hatte genug. Gier, Macht, Krieg. Er schaltete frustriert den Monitor aus und wandte sich an seinen Assistenten Luzifer: „Wir müssen sofort ein Meeting organisieren. Ruf mein Sondereinsatzkommando zusammen. Es wird Zeit für einen Rettungsschirm.“

Mehr »

Dieser Beitrag wurde 32611 x angesehen.

Beruf und Karriere

Die Beförderung - Teil 1/3

© Stephanie Hofschlaeger / PIXELIO / www.pixelio.deHeute wird ein guter Tag!

In meiner Firma werden im Zuge von Umstrukturierungsmaßnahmen einige Abteilungsleiterposten neu besetzt – und ich habe um 9:00 Uhr einen Termin bei meinem Chef. Das kann nur eines bedeuten: Beförderung! Endlich werden meine langjährige Betriebszugehörigkeit und meine Leistungen für das Unternehmen gebührend gewürdigt.

Das Telefon reißt mich um kurz vor Sieben aus dem Schlaf: Ich schrecke im Bett auf und spüre, dass ich in der linken Wade einen Krampf habe. Springe also mit dem rechten Bein aus dem Bett und lande mit meinem Fuß genau auf dem vor Kippen überquellenden Glas-Aschenbecher vor dem Bett. Mehr »

Dieser Beitrag wurde 7204 x angesehen.

Frohe Weihnachten!

PUNKY CHRISTMAS 84

© www.JenaFoto24.de / PIXELIO / www.pixelio.deI. Weihnachten… 1984.

Ich ging in den Essraum.

Der Gast war eingetroffen: Bodo, der Säufer – und im Wohnzimmer lauerte unter dem Weihnachtsbaum die Bescherung. Es gibt keinen Tag, der länger als vierundzwanzig Stunden dauert, dachte ich, und von dem hier waren schon achtzehn vorbei.

Mehr »

Dieser Beitrag wurde 32450 x angesehen.

Liebesglück

Anleitung zur perfekten Kontaktanzeige!

© Gerd Altmann / PIXELIO / www.pixelio.dePartnersuchende Singlemänner haben es heutzutage leicht! Es gibt viele Angebote an Singlebörsen und Kontaktanzeigen in den Printmedien und im Netz. Man muss nur einfach zugreifen und sich die richtige Partnerin raussuchen!

Vorbei die Zeiten, in denen man einander in unzähligen langweiligen Rendezvous umständlich kennen lernen musste. Nur um herauszufinden, was das Objekt der Begierde überhaupt ersehnt. Heute schaut man in die Zeitung oder ins Netz und weiß sofort, was von einem erwartet wird. Ich stoße auf folgende Anzeigen (alle im O-Ton): Mehr »

Dieser Beitrag wurde 28797 x angesehen.

Antispeziesismus

Frauen und ihre Möpse

Mops © Thorsten Freyer / PIXELIO / www.pixelio.deFreuen Sie sich! Bei Ihrem nächsten geselligen Beisammensein mit Ihren Kumpels vom Modellbauschiffchen-Verein können Sie mit einem Wort angeben, das von denen bestimmt noch keiner kennt, und zwar mit dem Antispeziesismus. Ich erkläre das jetzt nämlich. Antispeziesismus ist, wenn man die Ansicht vertritt, dass von all den lieben Geschöpfen auf unserer schönen Welt keines dem anderen überlegen ist, sondern dass ein jedes gleich viel wert ist wie das andere.

Ich kann das zwar, wie ich finde, doch sehr gekonnt und hübsch erklären, dennoch würde ich mich selbst nicht als Antispeziesistin bezeichnen. Mehr »

Dieser Beitrag wurde 21747 x angesehen.

Gerontosexualität

Omas neuer Lover

© Georg Meister / PIXELIO / www.pixelio.deMein kleiner Bruder wäre beinahe an einem Stück Brötchen erstickt. Papa klopfte ihm kräftig auf den Rücken, dabei schaute er mit weit aufgerissenen Augen Richtung Oma. Wir starrten Oma an. Wir haben nie erfahren, wie sie Florian Silbereisen kennen gelernt hatte und warum er plötzlich bei uns wohnte. Der 27-jährige Volksmusikmoderator war eines Tages da und setzte sich zu uns an den Tisch, als wäre das das normalste der Welt. In der Küche herrschte dreißig Sekunden lang Stille. Dann fragte meine Mutter: „Kaffee oder Tee?“

Mehr »

Dieser Beitrag wurde 33273 x angesehen.

Fragen über Fragen

Grauzonen, wohin man blickt

Grauzonen | © Gerd Altmann/AllSilhouettes.com / PIXELIO / www.pixelio.deAch ja, früher war alles so einfach und überschaubar. Alles war irgendwie klar in richtig und falsch einzuordnen. Doch heutzutage weiß man bei so vielen Dingen nicht mehr, sind sie jetzt gut oder schlecht oder mal so oder auch doch ganz anders oder kommt immer drauf an wer was wann wo dazu sagt.

Zum Beispiel das Internet: Ist das nun Fluch oder Segen? Denn das Internet verursacht – wie ich kürzlich in der Zeitung las – so viel CO2-Ausstoß wie der gesamte Flugverkehr. Sollte man das Internet also besser meiden? Aber dann könnten Sie ja auch diesen Text hier nicht lesen. Mehr »

Dieser Beitrag wurde 24729 x angesehen.

REIM-TIME

Das Trennungsgedicht

Herz| © sassi / PIXELIO / www.pixelio.deStändig trennt sich irgendwo irgendwer wegen irgendwas oder irgendwem von irgendwem.

Wie Katja zum Beispiel: Denn Katjas Neuer war nicht grad ein Treuer und stürzte sich gern ins Abenteuer. Katja war da um einiges scheuer – und Treue war ihr durchaus teuer!

Roland wird zeitgleich verlassen von Gitte, denn Gitte sucht grad ihre eigene Mitte.
Ganz anders der Roland: Der winselt und bettelt und sagt „Bitte, Bitte! – du wärst dann allein dieses Jahr schon die Dritte!” Mehr »

Dieser Beitrag wurde 25304 x angesehen.